ca. 3 Min. Lesezeit

kanada-cannabis-legalisierung-2018

In Kanada wurde nun endlich das erreicht, was in Deutschland seit Jahren erfolglos versucht wird. Die Legalisierung von Cannabis wurde durch den kanadischen Senat mit klarer Mehrheit beschlossen. Aber welche Folgen hat dies nun konkret für die Bevölkerung und für die anderen G7 Länder? 

Was ist passiert?

Nachdem das Abgeordnetenhaus der Legalisierung von Cannabis schon vor einiger Zeit zugestimmt hat, folgte im Juni dieses Jahres auch der Senat dieser Forderung und akzeptierte den Gesetzesvorschlag. Mit einem klaren Ergebnis von 52 zu 29 Stimmen wurde damit nun sowohl der Konsum als auch die Herstellung legalisiert. Auch die kanadische Generalgouverneurin stimmte dem Gesetz zu, womit es endgültig rechtskräftig wurde.
Damit ist Kanada nun das erste G7-Land, in dem Cannabis nicht nur entkriminalisiert-, sondern vollständig legalisiert wurde.

Welche Folgen hat die Cannabis Zulassung in Kanada?

Das neue Gesetz in Kanada zur Legalisierung 2018 ist ab dem 17. Oktober erstmals gültig. Damit wird es volljährigen kanadischen Staatsbürgern möglich, per Bestellung oder in Verkaufsstellen ein Gramm Haschisch zu erwerben. In einzelnen Bundesstaaten soll dafür die Grenze wohl auch bei 19 Jahren liegen, vermehrt sind Kauf und Konsum allerdings schon ab 18 Jahren möglich. Der Cannabis Preis in Kanada liegt aktuell bei ungefähr 10 kanadischen Dollar, also bei etwa 6,50 Euro. Aus Sicherheitsgründen und zur Verhinderung des steuerfreien Weiterverkaufs gibt es jedoch eine Grenze, durch die der persönliche Besitz auf 30 Gramm beschränkt wird.

Durch die Legalisierung baut sich in Windeseile ein komplett neuer Markt rund um das nun legal gewordene Genussmittel Cannabis auf. Zum Staat dürfen diesen Mittwoch erstmals mehr als 100 offizielle Verkaufsstellen eröffnet werden, die den staatlich kontrollierten Cannabisverkauf ausführen. Die Herstellung erfolgt jedoch nach wie vor unter strengen Kontrollen und Richtlinien. Die Regierung hat dafür an vertrauenswürdige Produzenten insgesamt 120 Lizenzen zum Anbau der Cannabispflanze erteilt.

Welche Bedeutung hat die Legalisierung für Kanada?

Die Legalisierung ist nicht nur aus Freundlichkeit gegenüber der Bevölkerung erfolgt. Viel mehr erhofft sich Kanada auf der Grundlage dieser Legalisierung Milliarden-Einnahmen. Der Markt besteht auf staatlicher Grundlage, wodurch der Staat Kanada an jedem verkauften Gramm gutes Geld verdienen kann. Der Markt für Cannabis, der von Experten auf einen Wert von ungefähr 5,7 Milliarden kanadische Dollar geschätzt wird, wirft so für den Staat Steuereinnahmen in Höhe von 400 Millionen kanadischen Dollar ab.

cannabis kanada legal 2018

Auch der ohnehin nur schwerlich kontrollierbare Schwarzmarkt ist dadurch vorerst lahmgelegt, da diesem durch die Legalisierung seine Verkaufsgrundlage entzogen wurde. Wer würde denn noch illegal Cannabis kaufen, wenn es zu moderaten Preisen an jeder Ecke erhältlich ist? Der Erlös, durch den sich früher der Schwarzmarkt finanzierte, landet nun zumindest im Staat, sodass von der Steuer immerhin auch das Land insgesamt besser vorangebracht werden kann.

Wie wirkt sich dieses Gesetz auf die anderen G7 Staaten aus?

Nachdem Kanada nun der erste G7-Staat ist, welches Cannabis vollständig legalisiert, lässt sich eine regelrechte Welle an Forderungen vermuten. Auch die anderen G7 Länder, wie beispielsweise Deutschland, Großbritannien oder Frankreich, werden sich den aktuellen Diskussionen wohl kaum entziehen können.

Nun wird sich zunächst einmal zeigen, welche Auswirkungen die Legalisierung tatsächlich auf die kanadische Wirtschaft hat und ob dies ein lohnendes Vorgehen darstellt. Wenn die Prognosen sich in diesem Kontext bewahrheiten und Kanada vielleicht sogar innerhalb der G7-Staaten wirtschaftlich einige Plätze aufrücken kann, so wird die Luft für die anderen Staaten zunehmend dünn.

Besonders hier in Deutschland wäre es anhand der aktuellen Diskussionen und Fehldarstellung der Politik an der Zeit, eine schnelle Änderung herzuführen. Spannend wird es garantiert, denn ein derartiger Gegenwind eines anderen G7-Landes kann nicht einfach kommentarlos hingenommen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

drei − eins =

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>